Géint Gewalt u Kanner

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Zitate

Die Seite nur für Positives
 

"In meinen Augen sind die Mauern, die Gesunde und Kranke trennen, nur ein Sinnbild für die Blindheit, für die wahre Lage des Menschen, die dort und hier die selbe ist."
Franz Kafka

"Lebenskunst ist, dem Strudel der Zeit zu entrinnen und die Dinge ganz gemütlich angehen zu lassen."

"Jahre runzeln die Haut, aber den Enthusiasmus aufgeben runzelt die Seele." (Albert Schweitzer)

"Das Herz hat Gründe, die der Verstand nicht kennt." (Autor mir unbekannt)

"Du kannst deinen Kindern deine Liebe geben, nicht aber deine Gedanken, denn sie haben ihre eigenen." Khalil Gibran

"Kinder, die man nicht liebt, werden Erwachsene, die nicht lieben." Pearl S. Buck

"Dass die Kinder erwachsen werden, merkt man spätestens, wenn sie nicht mehr fragen, woher sie kommen, und nicht mehr sagen, wo sie hinwollen."

"Mit einer Kindheit voller Liebe kann man ein halbes Leben hindurch die kalte Welt aushalten."

"Man kann in Kinder nichts hineinprügeln, aber vieles herausstreicheln." – Astrid Lindgren


"In den Kindern erlebt man sein eigenes Leben noch einmal, und erst jetzt versteht man es ganz." Søren Kierkegaard  

"Es gibt keine großen Entdeckungen und Fortschritte, solange es noch ein unglückliches Kind auf Erden gibt." Albert Einstein

"An den Frieden denken heißt, an die Kinder denken." Michail Gorbatschow

"Wenn wir wahren Frieden in der Welt erlangen wollen, müssen wir bei den Kindern anfangen." Mahatma Gandhi  

"Es ist die Strafe unserer eigenen Jugendsünden, dass wir gegen die unserer Kinder nachsichtig sein müssen." Friedrich Hebbel

"Ehe man eigene Kinder hat, hat man nicht die leiseste Vorstellung davon, welches Ausmaß die eigene Stärke, Liebe oder Erschöpfung annehmen kann."  Peter Gallagher

Der fragende Mensch braucht eine Antwort, keine Worte.
Der zweifelnde Mensch braucht Zuspruch, keine Sprüche.
Der verzweifelte Mensch braucht Trost, keine Vertröstung.
© Petrus Ceelen, (*1943), belgischer Geistlicher, Psychotherapeut


Wenn dein Gesicht dir nicht gefällt, kannst du es auch anders sehen: So eine wie dich hat die Welt noch nie zu Gesicht bekommen.
So eine wie dich wird die Welt nie mehr sehen.
Und wenn dein Angesicht dir dann immer noch nicht gefällt, gefällt es doch anderen, wenn du lächelst.
© Petrus Ceelen, (*1943), belgischer Geistlicher, Psychotherapeut, Autor und Aphoristiker, arbeitete als Gefangenenseelsorger und ist seit 1992 Aids-Pfarrer in Stuttgart


Oft rede ich über andere von mir.
Manchmal sage ich wir und meine mich.
Oder ich verstecke mich hinter der Mauer man.
Wie viele Male sage ich du und meine ich!
Petrus Ceelen,

Du bist kein Genie,
aber deine Gene sind einzigartig.
Du bist kein Original,
aber dein Wesen ist einmalig.
Petrus Ceelen,

Jeder schmiedet sein Glück, keiner aber ist seines Glückes Schmied.
Jeder nimmt sein Leben in die Hand, keiner aber hat es im Griff.
Petrus Ceelen,

Milliarden Milchstrassen und irgend wo am Rande ein winziges Pünktchen: Unsere Erde.
Milliarden Menschen und mittendrin ein Punkt, der Mittelpunkt von allem: Mein Ich.
Petrus Ceelen,

Life has knocked me down a few times.
I've seen things I never want to see again.
But I'll always get back up, I will never stay down.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü