Géint Gewalt u Kanner

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Der innere Garten

Übungen > Imaginationsübungen
 

Der innere Garten:
Stellen Sie Sich jetzt ein Stück unberührte Erde vor, ein Stück Land, auf dem noch nichts wächst. Es kann so klein sein wie ein Fingerhut oder so groß wie eine Parklandschaft, wie es gerade stimmig erscheint.
Und bepflanzen Sie dann das Land.
Und dann können Sie diesen Garten nach Ihren Wünschen gestalten. Das, was Sie Sich wünschen, wird sofort Wirklichkeit, weil Sie mit Ihrer Vorstellungskraft zaubern können.
Und wenn Sie später merken, daß Sie es anders haben wollen, dann benutzen Sie einfach den Kompost, der in einer Ecke des Gartens angelegt ist. Dort können Sie alles hinbringen, was Sie nicht mehr haben wollen, so daß es sich in nützliche Erde verwandeln kann. Und Sie können so jederzeit wieder Veränderungen anbringen.

Wenn Sie möchten, können Sie auch ein Gewässer in Ihrem Garten anlegen, einen Teich, einen Brunnen oder einen Bach. Wenn Sie möchten, können Sie Sich einen Sitzplatz anlegen.

Vielleicht möchten Sie Tiere in Ihrem Garten haben?

Wenn Sie den Garten so gestaltet haben, wie Sie ihn gerne hätten, dann können Sie Sich irgendwo niederlassen und Sich an Ihrem Garten erfreuen.

Nun können Sie Sich überlegen, ob Sie jemanden der Ihnen guttut in Ihren Garten einladen möchten. Sie können jederzeit in Ihren Garten zurückkehren. Sie können ihn jederzeit verändern, wenn Ihnen danach ist.

Kommen Sie dann mit der vollen Aufmerksamkeit zurück in den Raum.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü